juli.jpg

Unsere aktuelle Monatsinformation können Sie hier als PDF-Datei herunterladen

Kulturring Hildesheim auf Facebook

340_hannover.JPG

Niedersächsisches Landesmuseum
„Schatzhüterin - 200 Jahre Klosterkammer Hannover“
Halbtägige Museumsfahrt am Donnerstag, 02.08.2018

Die niedersächsischen Klöster bewahren einen weltweit einmaligen Schatz. Seit 200 Jahren hilft ihnen die Klosterkammer, dieses wertvolle Erbe zu pflegen und für die Zukunft zu sichern.

Zu den Schätzen niedersächsischer Frauenklöster gehören kostbare Kunstwerke, die im Gottesdienst oder beim Gebet benutzt werden, aber auch vielfältige Zeugnisse der Arbeit und des täglichen Lebens. Vom vergoldeten Äbtissinnenstab über das gemalte oder gedruckte Andachtsbild bis hin zur ältesten Brille der Welt erlauben es unterschiedliche Gegenstände, die Lebenswelt im Kloster zu erfahren. Viele von ihnen sind erstmals außerhalb der Klöster zu sehen. Hinter den Objekten stehen die Frauen in den Klöstern: Was sind das für Menschen, die einen Messkelch anfertigen ließen, Medizin kochten, fromme Bücher schrieben oder sich mit dem Verwalter um Holzlieferungen stritten? Was unterscheidet eine katholische Nonne des Jahres 1500 von einer evangelischen Konventualin heute, und was verbindet sie? Warum gingen und gehen engagierte Frauen ins Kloster? Mehr als 170 Objekte nehmen Sie mit auf eine spannende Reise durch das Leben in den Klöstern. mehr lesen

340_elm.JPG

Tagesfahrt am Mittwoch, 05.09.2018
RUND UM DEN ELM
Rittergut Lucklum, Dorfkirche Sambleben und Till-Eulenspiegel-Museum in Schöppenstedt
Reiseleitung: Bernhard Römer

Erster Programmpunkt Ihrer Tagesfahrt ist Lucklum, das am Westhang des Höhenzuges Elm liegt. Im 13. Jahrhundert ließ sich der Deutsche Ritterorden in Lucklum nieder, gründete dort einen Verwaltungssitz und betrieb ein land- und forstwirtschaftliches Gut. 1809 ist die Deutsch Ordens Kommende unter Napoleon enteignet worden und ging in Privatbesitz über. Zwei Jahrzehnte später wurde der Gutsbetrieb in die Ritterschaft des Braunschweiger Landes aufgenommen. Seitdem lautet der Name Rittergut Lucklum. Im Rahmen einer Führung besichtigen Sie die Gutskirche sowie das Herrenhaus mit dem Rittersaal und machen einen Spaziergang durch den Landschaftspark. Anschließend Fahrt nach Sambleben und Besichtigung der Dorfkirche mit ihrer besonderen Orgel. Sie wurde 1776 von dem Helmstedter Orgelbaumeister Johann-Daniel Boden gebaut und hat die Jahrhunderte nahezu unverändert überstanden. Das Instrument besteht aus schlichtem Holz und ist gänzlich unbemalt, nur der fünfteilige Prospekt ist mit geschnitzten Blumenranken verziert. Fast das komplette Pfeiffenwerk ist original erhalten. So entspricht das Klangbild noch immer der Rokoko-Zeit. Musik aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts lässt sich auf dieser Orgel besonders gut interpretieren – auch das ist eine Besonderheit. Nur wenige Instrumente weltweit sind dazu geeignet. Sie besichtigen die Kirche und hören ein Orgelvorspiel. Nach einer Mittagspause Weiterfahrt nach Schöppenstedt. Hier besuchen Sie die neu gestaltete Dauerausstellung des Till-Eulenspiegel-Museums und können Ihr Bild des Schelms Eulenspiegel überprüfen. Nach einem kleinen Rundgang durch Schöppenstedt mit Stadttor und Wallanlagen Antritt der Rückfahrt nach Hildesheim. mehr lesen

340_hannover_joachim.jpg


Konzertfahrt nach Hannover
Sonnabend, 27.10.2018, 19.30 Uhr
Galakonzert des Joseph Joachim Violinwettbewerbs
Abfahrt: 18 Uhr

Der Musiker, Konzertmeister und Komponist Joseph Joachim traf im Herbst 1852 die Entscheidung, nach Hannover zu gehen. 15 Jahre lang war er dort zu Hause und prägte das Musikleben der Stadt als Konzertmeister (später Konzertdirektor) sowie Solist und Vertrauter des Königs Georg V.
Die Stiftung Niedersachsen ehrt den Künstler seit 1991 alle drei Jahre auf besondere Weise mit der Durchführung des ›Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerbs Hannover‹. Dieser künstlerisch bedeutende und hochdotierte Wettbewerb mit einer hochkarätigen internationalen Jury lockt in diesem Jahr bereits zum 10. Mal die besten Nachwuchstalente
nach Hannover. mehr lesen

340_slevogt.JPG


Niedersächsisches Landesmuseum
„Max Slevogt. Eine Retrospektive zum 150. Geburtstag“
Halbtägige Ausstellungsfahrt nach Hannover am Donnerstag, 15.11.2018

Das Landesmuseum Hannover besitzt die weltweit bedeutendste Sammlung des „Dreige-stirns des deutschen Impressionismus“: Max Liebermann, Lovis Corinth und Max Slevogt. Slevogt war der jüngste und vielseitigste Künstler dieses Trios, dem das WeltenMuseum erstmals eine große Ausstellung widmet. Heute fast ausschließlich als Freilichtmaler populär, war die Natur nicht Slevogts einzige Inspiration: In Grafik und Malerei thematisierte er auch vielfach Szenen aus Geschichte, Literatur und Musik, die allein seiner Phantasie entsprangen. An-lässlich des Jubiläums präsentiert das Landesmuseum Hannover 150 eindrucksvolle Wer-ke, stellvertretend für jedes Jahr. Dabei ergänzen hochkarätige Leihgaben aus nationalen und internationalen Museen herausragende Gemälde, Zeichnungen und Drucke aus der eigenen Sammlung. Die werkreiche Retrospektive zeichnet ein vollständiges Bild eines der wichtigsten deutschen Künstler seiner Zeit. mehr lesen

340_bell.jpg

Wer in der Saison 2018/19 spektakuläre Klassikhighlights erleben will, der muss nicht in die Ferne schweifen. Fahren Sie mit dem Kulturring nach Hannover in den Kuppelsaal. Erleben Sie mit uns den Stargeiger Joshua Bell mit der Academy of St. Martin in the Fields.

Der Kulturring besorgt Ihre Konzertkarten, bringt Sie zum Veranstaltungsort und auch wieder zurück nach Hause. Wir nehmen Ihnen nicht nur die Kartenbesorgung sondern auch die Parkplatzsuche ab. Sie können entweder am Hindenburgplatz oder am Berliner Kreisel zusteigen. Buchen Sie ab sofort!

Montag, 14.01.2019, 19.30 Uhr
Kuppelsaal Hannover
Academy of St. Martin in the Fields
Violine und Leitung: Joshua Bell
Meyer: Ouvertüre für Violine und Orchester
Bizet: Sinfonie Nr. 1 C-Dur
Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35
Karten: 95,-/85,-/70,-/45,- EUR · Bus: 17,- EUR
Nichtmitgliederzuschlag: 5,- EUR
mehr lesen


340_jaroussky.jpg

Konzertfahrt am Montag, 01.04.2019
Ensemble Artaserse
Philippe Jaroussky, Countertenor

Arien von Cavalli und Monteverdi

Wer in der Saison 2018/19 spektakuläre Klassikhighlights erleben will, der muss nicht in die Ferne schweifen. Fahren Sie mit dem Kulturring nach Hannover in den Sendesaal des NDR und erleben Sie mit uns den Countertenor Philippe Jaroussky mit dem Ensemble Artaserse.

Der Kulturring besorgt Ihre Konzertkarten, bringt Sie zum Veranstaltungsort und auch wieder zurück nach Hause. Wir nehmen Ihnen nicht nur die Kartenbesorgung sondern auch die Parkplatzsuche ab. Sie können entweder am Hindenburgplatz oder am Berliner Kreisel zusteigen. Buchen Sie ab sofort!

Karten: 75,-/65,-/60,-/50,- EUR · Bus: 17,- EUR
Nichtmitgliederzuschlag: 5,- EUR
mehr lesen