august.jpg

Unsere aktuelle Monatsinformation können Sie hier als PDF-Datei herunterladen

Kulturring Hildesheim auf Facebook

340_salzgitter.jpg


Tagesfahrt nach Salzgitter am Dienstag, 06.09.2022
Heiße Eisen und sanfte Klänge
Reiseleitung: Bernhard Römer

Schauen Sie in Salzgitter dem Stahlkocher bei der Arbeit über die Schulter, und erleben Sie Industriegeschichte in einem der modernsten Hüttenwerke Europas. Zur geführten Werksbesichtigung gehören das Besucherzentrum, der Hochofen, Stahlwerk und Walzwerk.

Nach diesem „heißen“ Auftakt fahren Sie zum Skulpturenweg nach Salzgitter-Bad. Der Maler und Bildhauer Otto Freundlich formulierte 1928 in Paris die Idee einer Straße der Skulpturen von Paris nach Moskau. Heute stehen in zahlreichen Städten wie beispielsweise in Verdun, Berlin und Warschau mehr als 80 Skulpturen als gemeinschaftliches Kunstwerk vieler internationaler Künstler.  In Niedersachsen gibt es in Salzgitter-Bad auch ein Teilstück des internationalen Skulpturenweges, die „Straße des Friedens“. Bisher erinnern neun Skulpturen an die Geschichte und Bedeutung der Stahlstadt Salzgitter.

Um das heutige Schloss Liebenburg herum befinden sich noch Reste der Burganlage der alten Liebenburg, die Ende des 13. Jahrhunderts vom Hildesheimer Bischof Siegfried II. zur Verteidigung des Hildesheimer Stiftes gegen die Welfen angelegt wurde. Hier nimmt Sie der heutige „Schlossherr“ und Künstler Gerd Winner in Empfang. Übermächtige Skulpturen aus Salzgitter-Stahl haben im 2.800 Quadratmeter großen ehemaligen Barockgarten ihren Platz im Einklang mit der Natur gefunden.

In der Schlosskapelle ist ein Deckenfresko von Joseph Gregor Winck zu bewundern. Dr. Christian Scholl wird das berühmte Gemälde, das im perfekten Einklang mit der barocken Ausstattung des Gotteshauses steht, erklären. In der Kirche befindet sich auch eine historische Orgel aus dem Jahr 1760/61. Das von Johann Georg Müller erbaute Instrument ist die einzige erhaltene mittelgroße Schlossorgel Niedersachsens. Es erklingt unter den Händen und Füßen von Bernhard Römer zum Ausklang des Tages im Werktagsgottesdienst der Kirchengemeinde, so dass nach dem heißen Eisen zum Einstieg nun die sanften Klänge diese Tagesfahrt beschließen. mehr lesen